Montag, 18. November 2013

Ikea lässt grüßen!

Ein Ikea-Besuch stand letztes Wochenende bei mir an.
Weil ich so allerhand Gerüchte gehört hatte, dass es im Schwedenshop auch ein paar vegane Snacks zu kaufen gebe klickte ich mich mal durch's Web und suchte nach Infos.
Und wurde fündig: Ein paar vegane Snacks?
Es gab eine dicke fette Auswahl!

Laut Web waren folgende Produkte vegan:

  • Godis Snören = Fruchtschnüre in den Sorten Karamel und Erdbeere
  • Godis Frukt = Bio-Fruchtgummi  (1,20€ / 100g)
  • Kakor Havre = zuckerfreie Haferflockenkekse (1,60€ / 160g)
  • Kanelsnäcka = Zimtröllchen (1,95€ / 288g)
  • Kex = Vollkorn-Buchstabenkekse (1,50€ / 175g)
  • Knäckebröd = versch. Sorten Knäckebrot (1,50€ / 250g)
  • Pepparkaka = Bio-Pfefferkuchen (0,99€ / 150g)
  • Potatischips = Chips in den Sorten "Gesalzen" und "Rahm-Zwiebel" (1,30€ / 150g)
Und ich glaube die Kakor Havreflarn und die losen Weingummis waren laut dem schnellen Blick auf die Zutatenliste auch vegan.
Außerdem gibt es viele Kekse gerade auch in 3er-Packs oder in Weihnachtsdosen.
Ich schnappte mir also bei Ikea meinen Einkaufswagen und nahm mit...



Kakor Havre
Die Haferflockenkekse schmecken lecker und wie sie sollen: mild nach Haferflocken. 
Zutaten: Haferflocken (38%), Hafervollkornmehl (5%), Margarine (Palmöl, Rapsöl, Kokosfett, Sheabutter, Speisesalz, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Antioxidationsmittel: Zitronensäure, Aroma), Maltit, Weizenmehl, modifizierte Stärke (Weizen), Backtriebmittel (Ammoniumhydrogencarbonat, Natriumhydrogencarbonat).

Für alle die es ganz genau wissen wollen stehen sogar die Nährwerte auf der Packung drauf (in gefühlter Schriftgröße 5).  

Kanelsnäcka
Auf die Zimtröllchen hatte ich mich am allermeisten gefreut. Im ersten Augenblick schmecken sie auch total lecker, nur im zweiten fand ich sie dann irgendwie langweilig.
Zutaten: Weizenmehl, Zimtfüllung (2,3%; Zucker, Wasser, Glucosesirup, Weizenstärke, Aprikosenkerne, Zimt zu 4%, Weizenmehl, Kartoffelfaser, Inwertzuckersirup, Konservierungsstoff (E202), Salz, Kartoffelstärke), Wasser, Zuckerrüben- und Zuckerrohrsirup, Pflanzenöl (Rapsöl), Konservierungsstoff (E202), Zucker, Hefe, Salz, Kardamom, Emulgator (E471), Dextrose.

Auch hier stehen für ganz Neugierige die Nährwertangaben hinten drauf... für alle die sie mögen kann ich aber nicht empfehlen nachzusehen.

Nachtrag (11. Dez 2013): Laut Produktanfragen, die in diversen Foren gepostet wurden, sind die Kanelsnäcka nicht vegan sondern mit nicht deklarierten Zutaten aus Ei bestrichen. 


Kex
Richtig leckere Buchstabenkekse die mich vom Geschmack her an Butterkekse erinnern - außerdem macht es richtig Spaß damit Wörter zu bilden.
Zutaten: Weizenvollkornmehl, Zucker, pflanzliches Öl, Weizenmehl, Inulin (aus Zichorienwurzel), Sirup (Saccharose, Glukose, Fruktose), Salz, Backtriebmittel (E500), Aromen (Toffee, Vanille), Emulgator (Sojalezithin). 



Pepperkaka
Bio-Ingwerplätzchen und obwohl ich kein Freund von Ingwer bin, machen diese Plätzchen total süchtig! Diese leicht würzig-pikante Note im Abgang ist einfach total lecker und am liebsten würde ich die ganze Packung auf einmal essen. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass ich ständig davon naschen will.
Zutaten aus ökologischem Anbau: Weizenmehl, Zucker, Pflanzenöl, Invertzuckersirup, Salz, Backtriebmittel (E500ii), Gewürze (Ingwer zu 0,3%, Gewürznelke, Zimt). 

Pepperkaka Figura
Schmecken ähnlich wie die Bio-Pepperkaka nur noch eine Spur geiler! Sie sind richtig knackig und spicy.  Ich finde sie phänomenal und außerdem in Herz- und Sternform richtig hübsch anzusehen. Sie haben sogar ein Loch zum Aufhängen. 
Zutaten: Weizenmehl, Zucker, Margarine (Pflanzenöl, Salz, Wasser, Emulgator E330), Zuckerrübensirup, Wasser, Backtriebmittel (E500ii), Ingwer (0,3%), Gewürznelke (0,3%), Zimt (0,3%), ätherisches Zitronenöl. 

Glögg Alkoholfri (2,50€ / 0,75l)
Auf den alkoholfreien Glühwein hatte ich mich auch sehr gefreut. Den ersten Schluck wollte ich richtig schön mit einem Muffin zelebrieren und heizte den Glühwein in meiner Weihnachtstasse in der Mikrowelle auf. Leider schmeckt der Glögg abartig süß - und dabei bin ich ein absolutes Zuckermäulchen. Die Gewürze kommen zwar gut durch, aber es ist mir einfach zu süß. Schade um die Gewürze aber ich konnte nach ein paar Schlücken nicht mehr weitertrinken und musste den Rest wegkippen. Da bleibe ich lieber bei dem billigen Kinderglühwein vom Netto.
Zutaten: Wasser, Zucker, Fruchtkonzentrat (Traubensaftkonzentrat zu 5%, Apfelsaftkonzentrat zu 2,88%, Zitronensaftkonzentrat zu 1%), Glühweinaroma, Preiselbeeraroma, Konservierungsstoffe (E202, E211), Säuerungsmittel (E330). 



Obwohl die meisten Sachen zwar ganz lecker sind, wünschte ich doch in dem Moment auf meinen Freund gehört zu haben. Der versuchte nämlich die ganze Zeit meine Vernunft wiederzuerwecken und redete auf mich ein "Du hast gerade so tolle Trainingserfolge, ruinier dir das nicht jetzt!", "Was willst du mit diesem Fabrik-Kram, was zu selber backst schmeckt doch so viel besser!" - aber nein, ich wollte den Krempel ja umbedingt probieren. Jetzt sitze ich hier mit 5 vollen Keksdosen und weiß nicht wohin mit dem ganzen Zeug. Außerdem hatte ich in zwei Nächten in Folge übelste Fressattacken - danke lieber Zucker. 
Und dabei gibt es gerade so viele Vollwert-Rezepte die ich nachbacken wollte. 
Man ich bin aber auch schwach :(
Wer das Glück hat sich im Moment keine Gedanken um sein Hüftgold machen zu müssen, sollte auf jeden Fall mal bei Ikea die Pepperkaka Figura und evtl. die Kexe probieren. Allen anderen empfehle ich: haltet euch von der schwedischen Keks-Hölle fern!


Kommentare:

  1. Ich hätte kaum gedacht, dass sich bei Ikea vegane Sachen finden lassen. Schön zu sehen, dass man als Veganer mehr und mehr Alternativen im Alltag findet.
    Dass deine Kreationen geschmacklich viel besser als Fertigprodukte ausfallen, ist absolut klar, aber - ich spiele jetzt Teufelchen - warum solltest du dir nicht auch einmal so etwas gönnen? Und du bist meiner Ansicht nach auch nicht 'schwach', sondern anscheinend nur sehr sensibel, was den Genuss bestimmter Lebensmittel betrifft. Ich bin z.B. sehr froh, dass mein Körper nicht so damit zu kämpfen hat wie deiner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber kannst du wirklich froh sein! Mein Körper ist so schrecklich anfällig für solchen Schund :( hin und wieder mal ein deftiges Essen ist nicht weiter schlimm, das kann ich verkraften, aber täglich ein paar Kekse machen meine ganzen Erfolge ganz schnell wieder zunichte. Aber schlimmer finde ich, dass diese Sachen mich irgendwie nicht "befriedigen". Sie sind zwar ganz nett aber die Sünde irgendwie dann doch nicht wert. Da gehe ich lieber in ein Veggi-Restaurant und bestelle ein dickes, fettes, köstliches Stück Torte und fühl mich danach richtig glücklich als ständig an diesen 0815-Sachen zu knabbern. Ich bin auch dabei die Kekse in meinem Bekanntenkreis zu verteilen ;)

      Löschen
  2. Die Info, dass die Kanelsnäcka mit Ei bestrichen seien, ist falsch. Die sind tatsächlich vegan. :)

    Hier gibt es zu der "Falschmeldung" ein Statement von Ikea selbst:

    http://vegan-forum.de/viewtopic.php?f=28&t=1240&&start=30 (im dritten Post)

    AntwortenLöschen