Dienstag, 4. November 2014

Fettfreie vegane Mayonnaise!

Fettfreie Mayo, das geht!?

Von veganer Mayonnaise wissen wir, dass es sie gibt und sie überaus authentisch schmecken kann.
Aber jetzt auch noch vegan und fettfrei?! 
In Breaking The Food Seduction von Neal Barnard stieß ich auf ein fettarmes Mayonnaise-Rezept. Die fettsparende Zutat lautet ganz einfach: Seidentofu! 
Das Rezept wurde schnell zu einem meiner Favoriten und mit der Zeit gab ich hier und da meine eigene persönliche Note dazu. Im Originalrezept werden allerdings 2 Teelöffel Sonnenblumen- oder Rapsöl verwendet. Ich finde aber, dass man die gut weglassen kann. 

Für eine große Portion Mayonnaise brauchen wir...

  • 400g Seidentofu
  • 3 EL Zitronensaft (am besten frisch gepresst)
  • 2 - 3 TL Senf
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Kala Namak
  • Optional: Knoblauch-Pulver, Zwiebel-Pulver, Kurkuma-Pulver, 2 TL Öl (besonders Trüffelöl gibt eine sehr interessante Note)
Alle Zutaten in einem hohen Gefäß pürieren bis eine homogene Masse  entsteht. So ist sie noch recht flüssig, wird im Kühlschrank aber etwas fester. Im Kühlschrank ist die Mayonnaise auch einige Tage haltbar und liefert eine tolle Basis für Remoulade oder Cocktailsauce - oder einfach als geschmackliches i-Tüpfelchen auf dem Burger, Sandwich oder Wrap. Nach ein paar Tagen kann es passieren, dass sich etwas Flüssigkeit absetzt. Das ist aber nicht schlimm und tut dem Geschmack nichts ab, einfach noch mal vorsichtig umrühren. Ich mag übrigens am liebsten die würzige Variante mir Knoblauch und Zwiebel!

Ein ähnliches Rezept mit entsprechender Video-Anleitung gibt es von The Vegan Corner auf youtube: 






#highcarblowfat #hclf #fatfree #vegan #mayonnaise #sojannaise

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen